SV Bischofsmais
Navigation  
  Herzlich Willkommen beim SV Bischofsmais
  News und Meldungen
  Saison 2010 Rückrunde
  => überzeugender SVB gewinnt Hallenturnier in Wallersdorf
  => Rückrundenauftakt in Fürsteneck
  => SVB - SV Perlesreut
  => 4: 0 Klatsche in Bad Kötzting
  => Heimpleite gegen Hutthurm II
  => Dreier in Riedlhütte
  => Heimerfolg gegen HSV
  => Niederlage in Zenting
  => Spielabbruch gegen Hohenwarth
  => Blamage in Preying
  => Relegation in Grafenau
  => Relegation in Zenting
  Spielerportrait
  Teams
  Tabellen
  Gästebuch
  Links
  Kontakt
  Umfragen
  Intern
  SVB-Forum
  Saison 2011
Dreier in Riedlhütte
"

em). Überraschungserfolg in Riedlhütte

SVB schlägt SVR mit 3:2

 

Die Favoritenrolle lag auch bei diesem Duell wieder beim SV Riedlhütte, jedoch waren die Voraussetzungen für dieses Match für beide gleich schlecht. Beide Mannschaften mussten auf etliche Stammkräfte verzichten: Beim SVB fehlten Crosariol (beruflich verhindert), Aigner (gesperrt), Sedlmeier (Bayern-Spiel!), Tucek und Glöckl (verletzt).

 

Zum Spiel:

Der SVB schien aus dem anhaltenden „Winterschlaf“ aufzuwachen und begann druckvoll und engagiert. Sichtlich überrascht vom Druck der Gäste unterliefen den Riedlhüttern einige Fehler in der Hintermannschaft. In der 10. Min. ging der SVB dann völlig verdient in Führung. Eine Flanke von der linken Seite verlängerte Eder mit dem Kopf und Potempa schob die Kugel aus kurzer Distanz ins Tor. Die Bischofsmaiser blieben weiter am Drücker. Einen Schuss von Steininger konnte TM Basteka nur abprallen lassen, doch Eder scheiterte beim Nachschuss. In der 25. Min folgte dann das 2:0. Nach Einwurf kam Eder auf links an den Ball und flankte nach innen. Gästespieler Biebl wollte die halbhohe Flanke klären und drosch die Kugel schließlich aus zehn Metern ins eigene Netz. Weiter gings in diesem Rhythmus. In der 38. Min. zog Eder aus 25 Metern ab und der Aufsetzer landete zum 3:0 im Kasten von Basteka. Kurz vor der Pause tauchte Eder, nach Fehler von Biebl, erneut allein vor TM Basteka auf, vergab jedoch die Entscheidung zu leichtfertig.

 

In der zweiten Hälfte dann vertauschte Rollen. Der SVB verlegte sich auf Ergebnisverwaltung und lauerte auf den entscheidenden Konter. Durch hohe Bälle kamen die Bischofsmaiser zunehmend unter Druck und gute Konteransätze wurden schlampig vergeben. Dann jedoch sollte der entscheidende Konter gelingen. Steininger schickte Eder auf die Reise, der legte sich die Kugel am herauslaufenden Basteka vorbei und wurde vom TM des SVR von den Beinen geholt. Selbst die Rieldhütter zeigten sich überrascht angesichts der Entscheidung von SR Wildfeuer. Basteka kam mit Gelb davon. Kurz zuvor hatte schon ein Gastgeber viel Glück als er ebenfalls vom Platzverweis verschont wurde. Statt mit elf gegen neun bleib es also beim personellen Gleichstand. Mit Dauer der Partie wurden die langen Bälle der SVRler immer gefährlicher und so kamen sie auch zu den verdienten beiden Treffern. Am Ende hatte der SVB noch Glück, denn ein Lattenknaller und ein Gewühl auf der Torlinie in der Schlussminute blieb torlos. So endete die Partie „frühzeitig“ mit einem sehr wichtigen Dreier für unsere Jungs um Kapitän Zaglauer.

 

Fazit:  Die SV Akteure zeigten einen deutliche Reaktion auf die Kritik der vergangenen Wochen. Einstellung und Laufbereitschaft waren wieder sichtbar. Die junge „Zentrale“ um Baumann Stephan im MF zeigte wiederholt eine starke Vorstellung. Der umfunktionierte Manndecker Zaglauer stand gewohnt sicher und auch Sturmführer Steininger zeigte aufsteigende Form. Besonderes Lob gilt TM Kuchler der den verhinderten Stammtorhüter Crosariol sehr gut ersetzen konnte.

Nächste Woche gilt es die Leistung der ersten Halbzeit über 90 Minuten zu zeigen. Zum Einen, weil mit Hintereben ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf am Hang aufkreuzt, und zum Anderen, weil vor heimischem Publikum endlich wieder mal das „wahre Gesicht“ der Mannschaft gezeigt werden sollte. Die personelle Situation wird sich nicht verbessern, im Gegenteil: Bruckdorfer ist beruflich verhindert und Eder wird mit Zehenbruch nicht auflaufen können.


Aufstellung: Kuchler, Zaglauer, Pfaller, Nadrasky, Baumann, Potempa, Niedermeier, Vogl (Saller), Bruckdorfer, Eder, Steininger










































 


 
  Es sind noch keine Umfragen eingetragen worden!


 
Werbung  
  "  
Heute waren schon 14 Besucher hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=